TRANSDANUBIA - TRACES and TRANSITIONS  (Fortsetzung 2023)

Pop-Up-Theaterminiaturen und gestreamte Geschichtsbibliothek!

 

2021

 

 

 

 

2020

 

 

Im Sommer 2020 und im Sommer 2021, die sehr spezielle Zeiten markieren, zeigen wir an verschiedenen "transdanubischen" Orten, Flashmobartige Theaterminiaturen über die Geschichte und Geschichten, Mythen und Märchen, Persönlichkeiten und Originale, über Vergangenes und Gegenwärtiges aus, in und von der Donaustadt.

Ereignisse und Personen werden künstlerisch mit historischen Orten verknüpft.

Die ca. 15  - 20 min. langen Theaterminiaturen spielen auf Strassen und öffentlich zugänglichen Plätzen und sind gedacht für jedermann und jedefrau, der oder die gerade absichtlich oder zufällig vorbeikommt. Die Szenen werden gefilmt und sind auch auf der Bezirks-website www.wien.gv.at / bezirke / donaustadt zu finden.
 
Im Laufe der Zeit entsteht so nicht nur ein lebendiges Zeit-Stationen-Pop-up-Theater, sondern auch ein filmisches Kaleidoskop, eine künstlerische Geschichtsbibliothek.
 
An überraschenden Spielorten entfalten sich verschiedene Donaustädter Lebenswelten - Eine Stückcollage, eine stimmiges, berührendes, spannendes und poetisches Geschichtstbild.
 
Skript, Konzept: Vanessa Payer
Regie und Dramaturgie: Vanessa Payer, Tania Golden, Alice Mortsch
Produktionsleitung: Natascha Maraval
Kamera, Schnitt, Grafik: Thomas Moser thomasmoser.at

Recherche, Beratung: Robert Eichert

 

Szenenfotos 2021

Ensemble:
Shlomit Butbul, Leopold Dallinger, Oliver Pierre Klein, Willy Vranovsky, Margot Hruby, Alois Frank, Flo Stanek, Viktoria Hillisch, Silvia Schwinger, Lukas Strasser, Klaus Schaurhofer, Bruno Max, Christina Saginth, Randolf Destaller, Rremi Brandner

(Musikensemble: Willy Vranovsky, Alwin Miller, Bernhard Krisper, Hans Riss, Richard Stocker)
 

Szenenfotos 2020

 

Ensemble:
Alice Mortsch, Gisela Salcher, Silvia Schwinger, Martin Muliar, Timo Muliar, Georg Kusztrich, Eric Lingens, Ingeborg Schwab, Reinhardt Winter, Andrea Schramek, Alan Burgon



Gefördert von Bezirk Donaustadt Kultur und Zukunftsfonds Österreich